Bericht zur all about automation in Hamburg

Ursprünglich sollte das Messejahr im Januar mit der all about automation in Hamburg beginnen. Pandemiebedingt wurde die Messe aber auf die letzte Juniwoche verschoben. Wie in den Vorjahren, starteten die beiden Messetage für die ca. 130 Aussteller mit einem morgendlichen „Ansturm“ der Besucher, die sich über die neusten Automatisierungslösungen auf dem Markt informieren wollten. Zum Nachmittag hin wurde es wie gewohnt in den Hallen etwas „ruhiger“.

 

Alles in allem freuten sich die Mitarbeiter von IPF über zahlreiche bekannte und eine Vielzahl von neuen „Gesichtern“ auf dem Messestand. „Viele Besucher kamen mit konkreten Aufgabestellungen zu uns, wobei gerade unsere Farb- und Zeilensensoren, neben den Sensoren für transparente Objekte, besonders das Interesse unserer Besucher geweckt haben. Darüber hinaus konnten wir feststellen, dass der Einsatz von industriellen LED-Maschinen- und Signalleuchten für viele unverzichtbar ist“, lautet das Fazit von Sarah Ahrens, Applikationsspezialistin von ipf electronic.

 

Neben den Fachgesprächen, u.a. zu den verschiedenen Sensorlösungen von IPF, stand die angespannte Lage auf dem Beschaffungsmarkt aber ebenfalls immer wieder als Thema im Mittelpunkt der intensiven Diskussionen auf dem Messestand.

 

Die nächste all about automation in Hamburg wird voraussichtlich wieder im Winter stattfinden. Hierzu Sarah Ahrens: „Durch die unglaublich gute Messeorganisation sind wir optimistisch, dass wir vom 25. bis 26. Januar 2023 wieder viele Besucher auf unserem Stand begrüßen dürfen.“