Pflegelotsen helfen bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Infolge des demografischen Wandels steigt das Durchschnittsalter der Deutschen und damit auch der Anteil pflegebedürftiger Personen an der Gesamtbevölkerung. Bereits heute pflegen fünf bis sechs Prozent aller Erwachsenen in Deutschland regelmäßig Familienmitglieder.

 

Tritt plötzlich ein Pflegefall im familiären Umfeld ein, gilt es für Angehörige, vieles zu klären und zu organisieren. Oft ist man darauf nicht vorbereitet und Berufstätige werden in dieser Situation durch die aus Pflegeaufgaben resultierende Mehrbelastung schnell an ihre Grenzen gebracht.

 

Unterstützend stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ipf electronic in solchen Fällen nun zwei betriebliche Pflegelotsen zur Seite. Nach ihrer Weiterbildung zu betrieblichen Pflegelotsen stehen Frau Melissa Di Pumpo und Herr Bernd Schebesta als Ansprechpartner bei Fragen rund um die Themen der Angehörigenpflege und der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zur Verfügung.

 

Sie bieten allen Beschäftigten der ipf electronic einen Überblick über betriebliche Angebote und externe Anlaufstellen und beraten zu den Herausforderungen, denen pflegende Familienangehörige gegenüberstehen.