Die Stadt des Westfälischen Friedens war Veranstaltungsort für die Außendiensttagung 2017

Münsters Mauern haben schon viel gesehen, könnten viel erzählen und sind nun um ein weiteres Ereignis reicher, da die alljährliche Außendiensttagung der ipf electronic in diesem Jahr in Münster stattfand. In der Nähe der historischen Altstadt und des frühmittelalterlichen Doms, bot das Tagungshotel in den Gebäuden einer ehemaligen Brauerei den idealen Austragungsort für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Das 3-tägige Meeting war wieder geprägt durch ein abwechslungsreiches Programm. Neben einem Bericht der Geschäftsleitung in dem die Anwesenden die neusten Informationen rund um das anstehende Neubauprojekt erfuhren, bildeten technische Schulungen durch Applikationsspezialisten einen Schwerpunkt in der Agenda.

Des Weiteren konnten die Teilnehmer bei einem Stadtrundgang wissenswertes über den Tagungsort Münster erfahren. Bei dem Besuch eines Ausbildungsbergwerks in Recklinghausen, standen die Arbeitsbedingungen und Einsatzmöglichkeiten für Sensoren „unter Tage“ im Fokus. Aber auch die Gelegenheit zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch wurde intensiv genutzt.

Es wurde aber auch auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und die Gelegenheit genutzt, die Mitarbeiter mit den besten Ergebnissen in drei unterschiedlichen Bereichen auszuzeichnen. In diesem Zusammenhang erhielten Thomas Westendorf, Demetrio Di Santo, Thorsten Faust, Peter Hilger, Oliver Dobosch, Ralf Henning, Michael Hug, Thomas Wally und Frank Zich eine Urkunde aus den Händen der Geschäftsführer der ipf electronic Herrn Dirk Neuhaus und Herrn Christian Fiebach.