Einer für alles Logikverteiler verknüpft Sensorsignale und kontrolliert Signalwechsel

Intelligente Sensorik ist auch in metallverarbeitenden Betrieben unverzichtbar. Häufig müssen in spezifischen Anwendungen die Signale gleich mehrerer Sensoren miteinander verknüpft werden, um eine Aussage über einen Betriebszustand zu erhalten.

 

Wird diese Verknüpfung in der Steuerung vorgenommen, muss jedes einzelne Sensorsignal über eine Leitung an die Steuerung geführt werden, damit es von deren Programm verarbeitet werden kann.

 

Die Alternative: der Logikverteiler von ipf electronic, mit dem sich bis zu vier Sensoren über die Eingänge des Logikmoduls anschließen und deren Schaltsignale miteinander UND-verknüpfen lassen.

 

Den kompletten Applikationsbericht finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.