Mit Netz und doppeltem Boden - Kundenspezifische Sensorlösungen im Anlagenbau

Praktische Anwendungsbeispiele belegen immer wieder die Bedeutung der Sensorik für den reibungslosen Ablauf unterschiedlichster industrieller Prozesse. Bereits bei der Entwicklung von Maschinen und Anlagen sind hier oftmals nicht nur spezielle Lösungen gefordert, sondern auch Entwicklungsspezialisten mit entsprechendem Anwendungs-Know-how.

 

Die H.O.M. GmbH mit Sitz in Arnsberg ist seit 2008 auf die kundenspezifische Entwicklung und Realisierung von Mess- sowie Sortiersystemen spezialisiert.

Ein zentraler Bestandteil im Hinblick auf die hohe Zuverlässigkeit der Anlagen bildet die Sensorik. „Die Wahl der richtigen Sensorlösung in bestimmten Anlagenbereichen ist maßgeblich für einen reibungslosen Prüf- und Sortierprozess“, meint André Humpert, Geschäftsführer der H.O.M GmbH. Für ihn ist es daher nicht nur naheliegend, die gesamte Sensorik aus einer Hand zu beziehen, sondern mit Partnern zusammenzuarbeiten, die über umfangreiches Anwendungs-Know-how verfügen.

 

Im Zuge der Entwicklung einer speziellen Sortieranlage bestand die Aufgabe von ipf electronic darin, geeignete Sensorlösungen für die jeweiligen Aufgabenstellungen innerhalb des Sortierprozesses zu identifizieren und gemeinsam mit der H.O.M. so zu implementieren, dass eine zuverlässige Teilesortierung in dafür vorgesehene Behälter sichergestellt ist. Dies galt auch für den Anlagenbereich, in dem IO-Teile ausgeschleust werden sollten.

 

Den kompletten Applikationsbericht finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.