Sensoren für raue Umgebungsbedingungen

Werden Sensoren in Applikationen abgebildet, dann sind sie häufig von ihrer „besten Seite“ zu sehen, also zumeist in einer sauberen Umgebung. Doch die Realität sieht oftmals anders aus, wobei extremer Staub und Schmutz nur einige wenige Umgebungsbedingungen widerspiegeln, mit denen die Geräte im harten Praxiseinsatz tatsächlich konfrontiert sind. Warum die Sensorlösungen von ipf electronic dennoch unverwüstlich sind und trotz extremer Einsatzbedingungen stets sicher und zuverlässig arbeiten, hat mehrere triftige Gründe, von denen hier nur einige genannt werden sollen: die Auswahl von besonders robusten Gehäusewerkstoffen und -materialien, der gezielte Schutz der empfindlichen Elektronik z. B. durch Vollverguss, spezielle konstruktionsbedingte Maßnahmen am Einbauort der Sensoren und generell die qualitativ hochwertige Verarbeitung der Gesamtlösung, die mitunter als Sondergerät eigens für die spezifischen Anforderungen einer Applikation entwickelt wurde.

 

Dieses Whitepaper bietet Einblicke in den rauen Praxisalltag verschiedener Branchen und zeigt Sensoren von ipf electronic, so wie sie u.a. nach einiger Einsatzzeit in konkreten Applikationen anzutreffen sind. Die zahlreichen Beispiele belegen eindrucksvoll, welchen extremen Umgebungsbedingungen die auf unterschiedlichen Technologien basierenden Geräte hierbei standhalten müssen und unterstreichen gleichzeitig die Langlebigkeit der robusten Lösungen.

Vergleichen
  • Offene Stellen