Wahrer Alleskönner: neuer Messumformer BA87

Bei der Verarbeitung von Analogsignalen werden programmierbare Messumformer eingesetzt. Bisher hatte ipf electronic nur Geräte im Angebot, die für einen Frontplatteneinbau vorhergesehen waren. Eine Montage auf einer Hutschiene ließ sich nur in Kombination mit einer entsprechenden Halterung realisieren. 

Mit dem neuen BA870100 entfällt dieser Arbeitsschritt nun vollständig, da ein Hutschienengehäuse nun zum Standard bei dem Gerät gehört. Gleichzeitig bringt die neue Produktreihe deutlich mehr Funktionen mit als die Vorgänger. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zeitersparnis durch einfachen Einbau und Kostenersparnis durch mehr Funktionalität und dadurch mehr Einsatzpotenziale für den BA870100. Das intuitiv bedienbare farbige TFT-Display (Anzeigesprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) sowie die Navigation über drei Menütasten gewährleisten weiterhin eine einfache Handhabung und eine schnelle Konfiguration des Gerätes. Zwei optional verknüpfbare Analogeingänge, wahlweise Spannung oder Strom, mit frei wählbaren Einheiten und ein externer Teach-Eingang mit optionaler Nullpunkt-Funktion ermöglichen die Aufzeichnung einer Vielzahl von möglichen Eingangssignalen. 

Vier digitale Ausgänge, sowie ein Analogausgang, welcher auf zwei Klemmen als Spannungs- und Stromausgang genutzt werden kann, geben die Signale weiter. Sie können jedem dieser Eingänge beliebig zugewiesen werden, ganz gleich in welcher Kombination. Ein 10-bit A/D-Wandler garantiert dabei die entsprechende Auflösung des benötigten Signals. 

Ebenfalls neu ist darüber hinaus die Möglichkeit, die Ausgangssignale in jeder beliebigen Form (NPN/ PNP, Öffner-/Schließerfunktion, Zeitfunktionen) schalten zu können. Durch zusätzliche Parametrierung der Ein- und Ausschaltpunkte, sowie einer  Hysterese- oder einer Fensterfunktion ist es möglich, die Ausgangssignale weiter umzuformen.