„Ein 100-Prozent-Erfolg“

Codierungen auf unterschiedlichen Glasmaterialien zur Nachverfolgung in einer Fertigung stets zuverlässig zu erkennen, ist nicht einfach, wie ein Hersteller von Spezialglas erfahren musste. Mit leistungsfähigen Kamerasensoren und angepasster Beleuchtungstechnik konnten indes die Probleme, die immer auch mit Produktionsstopps verbunden waren, nachhaltig gelöst werden.

 

Glas ist nicht gleich Glas und mit wenigen Nanometer dicken Beschichtungen, lassen sich dessen Materialeigenschaften und  -funktionen entscheidend verändern. Einer der hierüber sehr viel Interessantes erzählen kann ist Peter Röhlen, Geschäftsführer der Prinz Optics GmbH mit Sitz in Stromberg (Hunsrück). „Was wir machen, machen nicht viele. Das liegt schon allein an den Tauchbeschichtungen im sehr seltenen Sol-Gel-Verfahren. Wir sind eines der wenigen Unternehmen weltweit, die das im industriellen Stil anwenden.“